Ordenswappen Sakerfalke

Österreichischer Falknerorden

Harris Hawk
close Home  
open ÖFO Nachrichten  
close Über uns  
close Beizjagd  
close Veranstaltungen  
close Fotos  
close Zucht  
close Falknereizubehör  
close Links  
close Kontakt  
close Impressum  
Habichtsadler
Wanderfalke vs. Fasanhahn  

Beizjagdsaison 2017

Die Beizjagdsaison 2017 des Österreichischen Falknerordens ist gekennzeichnet von einem großflächigen Rückgang des Niederwildes. Ein Dank an alle Jagdherren, die uns dennoch die Möglichkeit geben, in ihren Revieren die Beizjagd auszuüben! Fasane sind mancherorts schon selten zu sehen und vor allem kleine Hasen sucht man in einigen Revieren vergebens, was die erfolgreiche Jagd auf Meister Lampe mit dem Beizvogel sehr erschwert.
Ein Gutes hat es aber auch. Mit ausgewachsenen Hasen sind die einzelnen Jagdszenen viel spektakulärer und Ordensfotograf Franz Hammer ist es wieder gelungen ein paar dieser atemberaubenden Momente einzufangen. Aber auch die "Falkengruppe" auf Jagd nach Fasan hat er begleitet. Eindrücke von den Beizjagden im Oktober 2017 finden Sie hier.


up

Falknerei am Familienwandertag

Am 15.8.2017 fand der 38. Langegger Erlebnis - Familienwandertag zum Thema "Jagd und Fischerei - Verantwortung für Wild und Lebensraum" statt. Neben Hochstandbau, Karpfenzucht und Jagdhornbläsern, durfte natürlich auch die Falknerei nicht fehlen. Daher nahm der Österreichische Falknerorden zusammen mit der Zentralstelle österreichischer Falknervereine als Aussteller daran teil. Der Informationsstand bot nicht nur Falknerutensilien aus der Praxis zum angreifen und ausprobieren, sondern auch eine Federnkunde von einheimischen und häufig zur Jagd verwendeten Greifvögeln, Falken und Eulen. Die Falkner beantworteten alle Fragen der zahlreichen Wanderer. Außerdem waren noch drei Jagdhunde mit von der Partie: ein Magyar Vizsla, ein bretonischer Vorstehhund und ein großer Münsterländer. Sie ließen sich von den Kindern streicheln und zeigten, wie gehorsam ein Falknerhund ist.
Es war ein gelungener Auftritt und eine großartige Möglichkeit den Leute unvoreingenommen die Jagd und Falknerei näher zu bringen. Wir bedanken uns bei den Organisatoren für den reibungslosen Ablauf und bei den Teilnehmern für die interessanten Gespräche.

  ÖFO und ZÖF beim 38. Langegger Erlebnis - Familienwandertag

up

Habichtsmeister Manfred Pschill wird von Präsident Falkenmeister Martin Ranzenhofer im Vorstand begrüßt  

Veränderungen im ÖFO Vorstand

Bei der unlängst abgehaltenen Generalversammlung gab Oberfalkner Heinz Oberhauser schweren Herzens seinen Rücktritt als Vizepräsident des Österreichischen Falknerorden bekannt. Präsident Falkenmeister Martin Ranzenhofer verlieh ihm die Urkunde "Dank und Annerkennung" für die langjährigen Tätigkeiten im Orden. Heinz Oberhauser wird dem österreichischen Falknerorden aber weiterhin als Spektakelreferent zur Verfügung stehen. Habichtsmeister Manfred Pschill wurde als neuer Vizepräsident in den Vorstand kooptiert, und durch die Generalversammlung bestätigt. Seine bisherigen Aufgaben als 2. Kassaprüfer wurden auf unser langjähriges treues Mitglied Wolfgang Stadler übertragen. Zusätzlich wurde die Funktion des Öffentlichkeitsferenten im österreichischen Falknerorden eingeführt, und von Oberfalknerin Barbara Hammer übernommen.
Dass alle personellen Veränderungen einstimmig beschlossen wurden, zeugt von der Einigkeit und guten Zusammenarbeit im österreichischen Falknerorden. Wir sind zuversichtlich, dass dies auch in der Zukunft so bleiben wird, und wünschen dem neuen Team alles Gute für die verbleibende Amtszeit.


up

Beizjagdsaison 2016

Auch 2016 darf der Österreichische Falknerorden auf eine erfolgreiche Beizjagdsaison zurückblicken. Aber die Beizerfolge alleine sind es nicht, die eine gelungene Saison ausmachen. Viele Aspekte spielen hier mit: reibungsloser und unfallfreier Ablauf, kameradschaftliches Verhalten, nette Gäste, gesunde Beizvögel, gut gesinntes Wetter und natürlich zur Verfügung stehnde Reviere mit bejagbaren Wildbestand. Dies alles ist nicht selbstverständlich und dafür möchten wir uns hier ausdrücklich bei allen Beteiligten bedanken.
Besonders erfreulich ist es dann, wenn zu alldem auch noch ein paar Erinnerungen auf Speicherkarte gebannt werden. Ordensfotografen Franz Hammer gilt auch heuer wieder unser Dank für die Fotos, die hier zu sehen sind.

  Fast erwischt

up

Die Strecke am Ende eines schönen Jagdtages  

Ein Dank an die Jagdgesellschaft Hohenau an der March

Anfang November war der Österreichischen Falknerorden mit 6 Falknern zu Gast in Hohenau an der March. Wie gut der Hasenbesatz dieses Reviers ist, war nicht nur daran zu erkennen, dass jeder Falkner mehr als ausreichend Chancen hatte, sondern auch daran, dass trotz Regen und Sturm 9 Hasen auf der Strecke lagen. Besonders erfreulich war die Tatsache, dass Jungfalkner Robert mit seinem Rothabicht gleich 4 Hasen zur Strecke beitragen konnte.

Ordensschatzmeister Christian durfte mit seinem jungen afrikanischen Habichtsadler sogar den "Zuchtrammler" des Revieres beizen und präsentiert ihn stolz mit Revierführer Michael.
Bei insgesamt 143 gezählten Hasen wird aber selbst diese Entnahme nicht weiter ins Gewicht fallen. Eines der wenigen Reviere in dem 2016 mehr Hasen von den Falknern gezählt werden konnten als in den Vorjahren, was auf die stetige und umfangreiche Arbeit bei der Raubwildbejagung und Hege des Niederwildes in dem Revier hinweist.

Der Österreichischen Falknerorden bedankt sich vielmals bei Jagdleiter Johann Blattner für die Einladung und die Fotos sowie bei der gesamten Jagdgesellschaft Hohenau an der March für den schönen Beiztag und freut sich auf ein Wiedersehen! Falknersdank!

  Michi, Chistian und der "Zuchtrammler"

up

Eine Einladung zur Beizjagd in Ungarn erreichte die Ordenskanzlei. Bei Interesse bitte direkt mit den Verantwortlichen Kontakt aufnehmen.

Einladung zur Beizjagd in Ungarn

up

Die neue Postkarte des Österreichischen Falknerordens

Die diesjährige Generalversammlung findet am 9. März 2016 im GASTHAUS NORDPOL, 2344 Maria Enzersdorf, Grenzgasse 73.


up

Versteckspiel Harris vs. Hase  

Fotos der Beizjagdsaison 2015

Dank unseres Ordensfotografen Franz Hammer gibt es auch von der Beizjagdsaison 2015 wieder tolle Bilder, die hier zu sehen sind.

Der Österreichischen Falknerorden wünscht allen ein frohes Weihnachtsfest und viel Glück und Erfolg im Jahr 2016!


up

Clubabend bei Franta

Zum wiederholten Male folgte der Österreichische Falknerorden der Einladung von seinem tschechischen Mitglied Franta einen Clubaband im Sommer bei ihm zu verbringen. Herzlich empfing Franta die Falkner und Freunde der Falknerei mit einer privaten Flugvorführung. Vom Uhu bis zur Schleiereule, vom Saker- bis zum Wanderfalken, vom Harris bis zum Steinadler, alle zeigten sich von ihrer besten Seite.
Nachdem die Greifvögel alle ihre Belohnung bekommen hatten, ging es auch für die Ordensmitglieder ans Essen. Ein mehrgängiges Menü stärkte die Gäste. Im Anschluss erfreute Ordensfreundin Grete noch die Runde mit einer frisch gebackenen Mehlspeise.
So wurde es ein rundum gelungener Abend und die Gespräche gingen noch bis spät in die Nacht. Danke für die schönen Stunden!

Fotos des Clubabends finden Sie hier.

  Clubabend bei Franta

up

Greifvögel und Wein - Verlängert!

Unter diesem Motto steht die Austellung des Ordensfotografen Franz Hammer (www.hammer-fotos.at) im Heurigen Heggenberger in Tattendorf. Neben stimmungsvollen Weingartenaufnahmen entdeckt man Flugaufnahmen von Beizvögeln, Greifvogelportraits, Fotos von Wild, Jagdflüge und Szenen aus dem Jagdbetrieb des Österreichischen Falknerordens.
Aus diesem Grund wird der Klubabend des Österreichischen Falknerordens am 8. April 2015 nach dem offiziellen Teil (ab ca. 21 Uhr) seinen gemütlichen Ausklang beim Heurigen Heggenberger finden. Der Ordensfotografen Franz Hammer wird auch persönlich anwesend sein um eventuelle Fragen zu seinen Fotos zu beantworten. Er und der Österreichischen Falknerorden laden nicht nur ÖFO Mitglieder sondern auch alle interessierten Falkner, Freunde der Falknerei und Weinliebhaber ein, den Abend gemeinsam zu genießen.

Sollte jemand an diesem Termin verhindert sein, ist die Austellung im Weingut Heggenberger, Badnerstraße 6, 2523 Tattendorf zu den Buschenschank-Terminen von 02. bis 22.04.2015 sowie von 07. bis 25.05.2015 zu sehen.

Dies Ausstellung wurde verlängert und ist nun auch noch von 18. Juni bis 12. Juli 2015 zu bewundern!

Ausstellung Greifvögel und Wein

up

Ein Dank an die Jagdgesellschaft  

40 Jahre Jagdfreundschaft Eggendorf am Wagram


Am 25.10.2014 feierten anlässlich einer Beizjagd, die Jagdgesellschaft Eggendorf am Wagram mit dem Österreichischen Falknerorden eine seit 40 Jahren bestehende Jagdfreundschaft.
Schon in den Anfangsjahren des Österreichischen Falknerordens wurde in Eggendorf am Wagram von der ansässigen Jagdgesellschaft die Möglichkeit von Beizjagden geschaffen. Gerade zu dieser Zeit, war es aufgrund der geringen Information über die Falknerei äußerst schwierig Beizjagden in geeigneten Revieren abzuhalten.
Da der Österreichische Falknerorden zu diesem Zeitpunkt gerade die ersten 10 Jahre seines Bestehens hinter sich hatte, waren die gebotenen Möglichkeiten ein wesentlicher Bestandteil für das erfolgreiche Wirken des ÖFO!


Dafür wollten wir D A N K E sagen! Im Anschluss an die alljährliche Beizjagd haben wir zusammen mit der Jagdgesellschaft die feierliche Streckenlegung durchgeführt, wobei auch unsere Beizvögel präsentiert wurden, und mit einer kleinen Vorführung der einheimischen Bevölkerung näher gebracht werden konnten.
Zusammen zogen dann die Falkner mit ihren Beizvögeln, und die Eggendorfer in die Kapelle ein.
Zum besonderen Tag wurde die Messe von Pfarrer Werner J. Grootaers de Budt als Dank für die schon seit 4 Jahrzehnten bestehende Jagdfreundschaft und die vielen erfolgreichen Jagden abgehalten.

Fotos von der gelungenen Feier finden Sie hier und einen Bericht der Pfarre hier

  Die Falkner bei der Falknermesse

up

Der Habichtsadler greift an  

Neue Beizjagdfotos

Die Beizjagdsaison hat begonnen. Die neuen Fotos von unserem Ordensfotografen Franz Hammer sowie von Freunden des Österreichischen Falknerordens finden Sie hier.

Der Österreichischen Falknerorden bedankt sich herzlich für die Zurverfügungstellung der Fotos.


up

Eine Einladung zur Beizjagd in Ungarn erreichte die Ordenskanzlei. Bei Interesse bitte direkt mit den Verantwortlichen Kontakt aufnehmen.

Einladung zur Beizjagd in Ungarn

up

Die Falkner bei der Hubertusmesse  

Hubertusmesse Pachfurth 2014

Erneut traf die Einladung zur Hubertusmesse in Pachfurth beim österreichischen Falknerorden ein und wie jedes Jahr folgten die Falkner dieser mit Freuden.
Die Sängergruppe "Pachfurther LERCHERL" und die Jagdhornbläsergruppe CARNUNTUM gaben der Messe eine wunderbare aktustische Umrahmung und Pater Adam schaffte es wieder einmal die passenden Worte zu finden um Jäger und Nichtjäger anzusprechen und zu vereinen.
Während der feierlichen Messe waren die Greifvögel gewohnt ruhig und danach standen die Falkner noch für Fragen aus der Bevölkerung zur Verfügung. Ein herzhaftes Rehragout und feine Mehlspeisen sorgten für das leibliche Wohl und einen gemütlichen Ausklang.

Fotos von der Feier finden Sie hier.


up

Der Österreichische Falknerorden nimmt Abschied
von Oberfalkner Josef Kovarik

In tiefer Trauer geben wir bekannt, dass unser langjähriges Ordensmitglied und Freund, Oberfalkner Josef Kovarik am 08.08.2014 verstorben ist. Am 21. August haben wir von ihm Abschied genommen. Eine Delegation des Österreichischen Falknerordens hat ihn mit ihren Beizvögeln zu Grabe geleitet!

Falknersruh Pepi!
Du wirst uns fehlen!

  Parte Oberfalkner Josef Kovarik

up

ÖFO  bei der Eröffnungsfeier Eggendorf am Wagram

 

Eröffnungsfeier Eggendorf am Wagram

Als die Dorferneuerung und Freiwillige Feuerwehr von Eggendorf am Wagram eine Ehreneinladung zur Eröffnung des Dorf- und Feuerwehrhauses an den österreichischen Falknerorden aussprachen, war es selbstverständlich dass die Falkner sofort zusagten. Seit 40 Jahren besteht eine Freundschaft zur Jagdgenossenschaft von Eggendorf am Wagram die sich in jährlichen Beizjagdeinladungen äußert. Mit Flyern, Prospekten, Rollups und Fahnen ausgestattet bereicherten die Falkner im traditionellen Jägerfestgewand des ÖFO das Fest. Eine Flugschau und Präsentation der Greifvögel war leider aus behördlichen Günden nicht möglich, aber die Gespräche mit der Dorfgemeinschaft waren freundschaftlich, interessiert und lehrreich.
Der österreichische Falknerorden gratuliert zu der gelungenen Segnung und Eröffnung des neuen Ortmittelpunktes und freut sich auf viele gemeinsame Stunden in diesen Gemäuern.


up

3. Platz für den österreichischen Falknerorden

 

3. Platz für den österreichische Falknerorden

2014 hat der österreichische Falknerorden an der Bundesmeisterschaft im jagdlichen Schießen mitgemacht, die jährlich vom Bund Österreichischer Jagdvereinigungen veranstaltet wird.
Zahlreiche Schützen traten an um sich in folgenden Disziplinen zu messen: Kleinkaliber 5 Schuss liegend frei Fuchsscheibe 100m, 5 Schuss Pürschstock Rehbockscheibe 100m, 5 Schuss angestrichen Gamsscheibe 100m sowie 25 Tauben Jagdparcour.
Von 7 jagdlichen Klubs wurden jeweils die besten drei Schützen gewertet. Dabei konnte der österreichische Falknerorden mit 622 Punkten klar den dritten Platz erreichen und einen Pokal in Empfang nehmen!

Der Vorstand bedankt sich bei seinen Mitgliedern für die Teilnahme und gratuliert ganz herzlich!

 

Der Pokal des österreichischen Falknerordens


up

Falknerorden Jubiläumsfeier 50 Jahre

Zum Anlass des 50 jährigen Jubiläums des österreichischen Falknerorden, hielt dieser am 13.06.2014 eine stilvolle Festivität am Biohof Adamah ab. Den persönlich ausgebrachten Einladungen folgten zahlreiche Gäste, zu denen die Mitglieder des Ordens ebenso zählten wie auch Jagdherren, enge Freunde des Ordens, die Falknervereine Österreichs und Politische Prominenz. Eröffnet wurde die Veranstaltung mit einer sehr harmonischen Feldmesse, welche in vielen Details einzigartig war. Dabei gab uns Obst. Mag. Ronald Stöller einen Überblick über die Geschichte des ÖFO und natürlich auch einen Nachruf über den untrennbar mit dem Namen des ÖFO verbundenen Gründer, Falkenmeister Senator Alfred Landschützer.

 

Die Feldmesse

Der dekorierte Aufgang mit Teil der Fotoausstellung

 

Musikalisch wurde die Messe durch die bekannte Jagdhornbläsergruppe Carnuntum unter der Leitung von HM Johann Wiesinger untermalt. Nach dem Gottesdienst im Freien versammelte sich die Gesellschaft für den offiziellen Teil in den innenliegenden Räumlichkeiten des Biohofes. Diese wurden schon an den vorhergegangenen Tagen von Mitgliedern des Ordens entsprechend vorbereitet und stilvoll dekoriert.

Zu bestaunen gab es in diesen Räumlichkeiten neben der Dekoration auch die Fotoausstellung von Franz Hammer, der durch seine professionelle Fotografie die Ästhetik der Beizjagd und der Greifvögel beim Österreichischen Falknerorden festgehalten hat. In diesem stimmigen Ambiente stellte man das Rahmenprogramm der Jubiläumsfeier mit seinen wichtigsten Punkten vor. Anschließend folgte eine fachlich wertvolle und außerordentlich informative Präsentation des Niederwildbeauftragten des NÖLJV Dipl. Ing. Paul Weiß.

Jagdhornbläsergruppe Carnuntum

Gute Stimmung bei der Jubiläumsfeier

 

Darauf folgte das bereits mit Freude erwartete Buffet, organisiert durch das Catering des Biohofes Adamah, unterstützt durch freiwillige Helfer aus der Verwandtschaft und von Freunden der Ordensmitglieder. Neben den biologischen Gerichten gab es auch Bio-Bier der Brauerei Schrems welches ohne Zweifel zu den kulinarischen Höhepunkten zählte, und uns von unserem Ordensmitglied Birgit Trojan zur Verfügung gestellt wurde.
Nach dem Buffet gab es kurz gehaltene Reden und Danksagungen welche ebenfalls von der Jagdhornbläsergruppe Carnuntum musikalisch begleitet wurden.

Als besonderes Zeichen der Wertschätzung wurde dem Präsidenten Martin Ranzenhofer und dem Vizepräsidenten Heinz Oberhauser, stellvertretend für den österreichischen Falknerorden, vom befreundeten Verein Österreichischer Falknerverband durch Wolfram Wurzinger und Johann Stuphan eine Festscheibe (Schützenscheibe) mit dem Wappen des Ordens und des Verbandes überreicht. Im Hintergrund wurden mittels an die Wand projizierten Fotos Eindrücke der vergangenen 50 Jahre des Falknerordens gezeigt.

Um die Unterhaltung der Gäste möglichst abwechslungsreich zu gestalten, wurde auch der Alleinunterhalter "Der lustige Hermann" eingeladen. Zwei Stunden, mit kulinarischen Unterbrechungen, bot er den Gästen der Jubiläumsfeier eine unvergessliche Unterhaltung der besonderen Art.
Als krönender Abschluss folgte dann noch der Anschnitt der Jubiläumstorte des österreichischen Falknerordens, durch den amtierenden Präsidenten Martin Ranzenhofer.

 

Niederwildbeauftragten des NÖLJV Dipl. Ing. Paul Weiß

Der lustige Hermann

Das Buffet   Die Schützenscheibe   Die Jubiläumstorte

Ein gelungenes Fest, welches ganz besonders durch seine Gäste zu dem wurde, was es auch sein sollte:
Eine Feier zusammen mit Freunden und Gleichgesinnten.

Mehr Fotos zur Jubiläumsfeier finden Sie hier.


up

ZÖF Hompage ist online

Seit kurzem ist die Hompage der ZÖF – Zentralstelle Österreichischer Falknervereine - im Internet zu bewundern. Sie enthält Informationen zu allen Mitgliedsvereinen sowie zu aktuellen Ereignissen zum Thema Falknerei. Auch Medlungen zu gefundenen oder entflogenen Greifvögeln können hier getätigt werden.
Den online Auftritt finden Sie unter www.zoef.at

  Internetauftritt der ZÖF

up

Adventclubabend 2013

Franz Hammer wird Ehrenmitglied beim österreichischen Falknerorden

 

Der Advent ist jedes Jahr eine besondere Zeit. Im österreichischen Falknerorden aber nicht nur wegen der Vorweihnachtlichen Stimmung die überall herrscht, sondern auch wegen einer besonderen Veranstaltung.
Es ist bei unseren 12 Clubabenden im Jahr immer viel zu besprechen und es wird auch angeregt über diverse Themen diskutiert. Es gibt Jagderlebnisse zu schildern und Beizjagdtermine zu verkünden. Es sind Termine zu vereinbaren und es werden Entscheidungen getroffen. Einmal im Monat eine Zusammenkunft, wo sich alle Vereinsmitglieder austauschen können. Jedoch im Dezember jeden Jahres gibt es einen besonderen Vereinsabend; den Adventclubabend.
Schon in der Einladung ist zu erkennen, dass es uns an diesem Tag im Besonderen um ein gemütliches Beisammensein mit unseren Mitgliedern, deren Partner und unseren Freunden geht!
Jedes Jahr gibt es entweder einen Diavortrag, einen Filmvortrag oder einen Bericht über ein interessantes Thema.
Natürlich wird dieser besonders feierliche Rahmen der Veranstaltung auch gerne für Ernennungen oder Verleihungen genützt.

So ist es in diesem Jahr geschehen, das wir mit Freuden unserem langjährigen "Ordensfotografen" FRANZ HAMMER die Ehrenmitgliedschaft verliehen haben.
Als besonderes Zeichen der Verbundenheit, wurde ihm der Falknerhut des ÖFO überreicht! Alle Mitglieder tragen diesen eigens für den ÖFO hergestellten Hut zu allen gemeinsamen Veranstaltungen. Seien es Beizjagden, Bezirksjägertage oder sonstige Festveranstaltungen.
Franz Hammer hat diese Verleihung mit Freude entgegengenommen und bekräftigt, dass er uns noch lange bei den Beizjagden mit seiner tollen Fotoausrüstung begleiten wird. Seine Fotos stellt der vielfach ausgezeichnete Hobbyfotograf für Ordensinterne Zwecke immer prompt und unentgeltlich zur Verfügung. Unsere Homepage, viele Vorträge und nicht zuletzt unser jährlich erscheinender Kalender bekommen zumeist durch seine Fotografien erst den richtigen Ausdruck!
Dafür wollen wir ein besonderes "DANKE" sagen.

Die Fotos vom Adventclubabend finden Sie hier sowie Eindrücke von den Beizjagden von Oktober 2013 sowie November 2013

Der österreichische Falknerorden wünscht allen ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!


up

Jungvögel lernen schnell

In der Beizjagdsaison 2013/2014 werden im österreichischen Falknerorden einige junge Greifvögel geflogen. Wie der junge Habichtsadler auf der rechten Seite allerdings zeigt, lernen sie schnell wie der Hase läuft und vor allem wie man erfolgreichen seine Bahnen kreuzt.

Diese und weitere Aufnahmen verdanken wir unserem Ordensfotografen Franz Hammer, der es wieder einmal geschafft hat durch seine Fotos faszinierenden Einblicke in die Jagdflüge unserer gefiederten Kameraden zu geben. Die Eindrücke vom Oktober 2013 finden Sie hier

NEU! Die Fotos vom November 2013 sind auch schon online und hier zu finden!

  Junger Habichtsadler beim ersten erfolgreichen Jagdflug auf einen Feldhasen

up

Der Steppenadler  

Vermittlung wegen Todesfall

Leider erreichte den österreichischen Falknerorden die Nachricht über den tragischen Tod eines Greifvogelfreundes aus Kottingbrunn. Sein Steppenadlerweib (15. Mai 2011) sucht nun einen guten Platz an dem sie liebevoll aufgenommen wird.
Sie lebte als Liebhabertier in Privathaltung. Atzung ist noch ausreichend vorhanden und kann auch übernommen werden.
Der Preis von 2900 Euro ist Verhandlungsbasis.

Kontaktdaten:
Patrizia Hüttmayr
2542 Kottingbrunn
Tel: 0043/ (0)676 / 91 98 709
E-Mail: h.patrizia@gmx.at


up

Hubertusmesse Pachfurth 2013

Auch heuer waren die Falkner des österreichischen Falknerordens eingeladen an der Hubertusmesse in Pachfurth teilzunehmen. Da zu der Jagdgesellschaft dieser Gemeinde nicht nur eine jagdliche Verbindung, sondern auch eine freundschaftliche Beziehung besteht, war es selbstverständlich, dass die Falkner samt ihren Beizvögeln der Einladung folgten.
Gemeinsam mit der Sängergruppe "Pachfurther LERCHERL", der Jagdhornbläsergruppe CARNUNTUM, die erst tags zuvor vom Niederösterreichischen Landesjagdverband ausgezeichnet wurden und Pater Adam trugen die Falkner dazu bei, dass es eine feierliche Messe wurde.
Auch danach standen die Falkner noch für Fragen aus der Bevölkerung zur Verfügung, während die Jagdgesellschaft ihre Gäste mit leckeren Bratwürsten und feinen Mehlspeisen versorgte.
Und das ein oder andere mutige Kind konnte sich einen Herzenswunsch erfüllen und einmal selbst einen Greifvogel tragen.

Fotos von der Feier finden Sie hier.

  Die Falkner bei der Hubertusmesse

up

weißer Habicht jagt Feldhasen  

Von weißen Habichten und rüttelnden Wüstenbussarden...

...berichten die Fotos von Ordensfotograf Franz Hammer im November 2012. Aber auch Rotschwanzbussarde, Wanderfalken, europäische Habichte, sowie Feldhasen, Fasane, Rehe, Rebhühner und Füchse konnte er wieder gekonnt in Szene setzen. Wir freuen uns, dass wir die Fotos hier zeigen dürfen und bedanken uns dafür herzlich!

Fotos von den November Beizjagden finden Sie hier.


up

Happy Birthday Mr. President!!!

Älter werden wir alle, aber wenigen gelingt es seit Jahrzehnten an jedem Geburtstag das zu machen, was ihnen am meisten Freude bereitet.
Der Präsident des Österreichischen Falknerordens, Martin Ranzenhofer, hat dies geschafft. Alljährlich findet an seinem Geburtstag eine Beizjagd statt und heuer wurde er auch im Rahmen seiner Falknerfreunde ordentlich gefeiert, denn es war, kaum zu glauben, schon der 50.te. Zusätzlich zum musikalischen Ständchen gab es auch eine Erinnerungstafel mit Fotos all seiner "Falknerschützlinge" und Glückwünsche von all diesen.

Fotos von unter anderem dieser Beizjagd finden Sie hier.

  Martin und sein Geschenk

up

Parte Senator Alfred Landschützer  

Der Österreichische Falknerorden nimmt Abschied von seinem Ehrenpräsidenten Senator Alfred Landschützer!

Am 16. April 2012 ist der Gründer des ÖFO für Immer von uns gegangen. Weit über die Landesgrenzen hinaus war er als Präsident des Österreichischen Falknerorden, als hervorragender Organisator, als Falkner und fermer Waidmann bekannt. Schon in der ersten Jahren nach der Vereinsgründung (1964) organisierte er internationale Falknertreffen (1966 u. 1968) und stellte so den Kontakt mit Falknern aus der ganzen Welt her. Diese Kontakte zu erhalten und weiter auszubauen war auf Ebene der Falknerei und der Jagd sein Lebenswerk. Bereits 1976 hatte der ÖFO Mitglieder und Repräsentanten in 27 Ländern der Welt. Durch den Einklang mit Behörden und offiziellen Stellen, dem Engagement seines 40 Jahre lang mit Freude schaffenden Präsidenten, und der Kraft die er auch an seine Mitglieder weitergab, entwickelte sich der Verein in den darauffolgenden Jahren zu dem was er heute ist.
Für diese großen Leistungen wollen wir Danke sagen!

Falknersruh!

die Falkner erweisen die letzte Ehre   letztes Geleit

up

And the Winner is. . . . . . Franz Hammer, Austria!!!

Jubel bricht aus als am 15. Dezember 2011 in Al Ain, Abu Dhabi, VAE diese Worte ausgesprochen wurden. Im Rahmen des "3rd International Festival of Falconry" bestätigte eine internationale Fachjury, was die Mitglieder des ÖFO schon lange wissen: dass die Beizjagdfotos von Franz Hammer Weltklasse sind!
In der Kategorie "Flug eines trainierten Greifvogels" wurde er als einer der fünf Finalisten gewählt und erhielt so eine achttägige Traumreise inkl. Kost und Logis nach Abu Dhabi zur Teilnahme am Festival. Vor Ort wurde dann sein Bild von den offiziellen Delegierten der UNESCO aus Deutschland, England und den Vereinten Arabischen Emiraten als Sieger gekürt.

Schon die ersten Versuche von ihm im Jahr 2006 die Beizjagd auf Fotos festzuhalten erstaunte die Mitglieder des österreichischen Falknerordens. Kampfszenen die das Auge des Falkners so nie mitbekommen hatte, waren plötzlich auf Bild gebannt. Es entstand ein ganz neues Verständnis für die eigenen Greifvögel und deren Leistungen. Doch was die Falkner begeisterte, damit gab sich der Fotograf Franz Hammer noch lange nicht zufrieden. In weiteren Jahren folgten immer bessere Fotos, da es auch ihm gelang die Abläufe besser einzuschätzen und vorherausschauend zu agieren. Und als die Falkner meinten, nun sei der Gipfel der Beizjagdfotografie erreicht, zeigte er durch Umstieg auf eine neuer Kamera im November 2009, was er noch herausholen konnte.

Sollte jemand immer noch Zweifel haben, empfehle ich einen Blick auf seine neuesten Beizjagdfotos vom November 2011 zu werfen. Alle anderen sollen die Fotos mit dem üblichen Staunen genießen.

Vielen Dank, lieber Franz, für diese wunderschönen Erinnerungen!

  Franz Hammer mit seinem Siegerbild

up

Autsch - der Jäger greift zu

Der entscheidende Moment für den Beizerfolg

 

Beizjagdsaison 2011

Kling, kling, kling, kling... die Bellen der Wüstenbssarde verraten, dass diese alle zeitgleich abgesprungen sind. Der Grund ist zig Meter entfernt: ein Habicht hat eben einen Feldhasen angejagt und nach einem spektakulären Überschlag, entkam Meister Lampe. Diese Situation motivierte sofort alle Harris Hawks selbst zum Jagdflug zu starten, um doch noch die Beute zu erlagen.
Doch die Falkner im österreichischen Falknerorden legen höchsten Wert darauf, dass immer nur ein Beizvogel in der Luft ist, um Streit und Verletzungen der Vögel untereinander zu vermeiden.
Der Falkner verlangsamt seinen Schritt. Nun ist es nicht mehr nötig seinem Habicht nachzurennen, da dieser den Jagdflug erfolglos beendet hat. Er ruft seinen Beizvogel zur Faust zurück und belohnt ihn mit frischen Fleisch für die Jagdversuch. Später wird es wieder eine Chance für ihn geben und ev. gelingt es dann mit einem beherzten Sprung den Hasen zu erreihen und somit den Jagderfolg zu sichern.
Da ein Bild mehr als tausend Worte sagt, finden Sie hier traumhafte Jagdszenen der Beizjagdsaison 2011, festgehalten von Franz Hammer.


up

Die Falknerei im modernen Jagdbetrieb

Der österreichische Falknerordens stellte am 27. April 2011 am Jungjäger- und Aufseherkurs der Bezirksgeschäftsstelle Korneuburg die "Falknerei im modernen Jagdbetrieb" vor.
Mit dabei waren wie immer neben ausreichend Bild- und Anschauungsmaterial, die Greif- und Beizvögel der Falkner.

Die Prüfungsanwärter konnten dabei einen Einblick in die Welt der Greifvögel und der Beizjagd gewinnen. Besonders Mutige durften auch mal selbst einen der der mitgebrachten Vögel auf der Faust halten.

  Jungjäger- und Aufseherkurs Korneuburg

up

Momentaufnahme eines Jagdfluges

Momentaufnahme eines Jagdfluges

 

Wenn Hasen durch die Lüfte fliegen...

... und Fasane sich am Boden drücken, kann das nur einen Grund haben: die Falkner des Österreichischen Falknerordens sind wieder gemeinsam mit ihren Habichten, Wüstenbussarden, Habichtsadlern, Wander-, GerxWander- und GerxLannerfalken zur Beizjagd aufgebrochen.

Faszinierende Fotos die atemberaubende Augenblicke der Jagdflüge festhalten, stellt auch heuer wieder "Ordensfotograf" Franz Hammer zur Verfügung. Lassen sie sich von der Eleganz der Beizvögel und der Wendigkeit der Feldhasen verzaubern und klicken sie hier

Wenn Sie selbst einmal die Faszination einer Beizjagd erleben wollen und über ein Niederwildrevier verfügen, so melden Sie Sich unter info@falknerorden.at. Wir kommen gerne zu Ihnen und leisten auch einen Beitrag für Ihre Revierkasse.


up

Die Beizjagdsaison hat begonnen!

Neben Elstern und Aaskrähen sind seit 1. Oktober auch wieder die Feldhasen und Fasane zur Jagd freigegeben. Der Österreichische Falknerorden nutzte dies bereits am ersten Wochenende um den Hasenvögeln und den Anwarterfalken nach der langen Sommerpause wieder die Chance auf einen Jagdflug zu geben.

Besonders erfreulich ist, dass gleich drei Jungvögel ihren ersten Beizerfolg zu verzeichnen hatten. Die Gesamtstrecke des Wochenendes belief sich auf sieben Feldhasen und zwei Fasane.

Den ersten Beizerfolg der Saison überließen die folgsamen Ordensmitglieder allerdings brav ihrem Ordenspräsidenten Martin Ranzenhofer und seinem Wüstenbussard.

Einige Impressionen davon finden Sie hier.

  Beizerfolg eines Rothabichts

Rothabicht bei seinem ersten Beizerfolg


up

ÖFO Mitglieder mit Christine Reischl und Outlettmanager Thomas Baluch  

6 Jahre winwin - Feier zugunsten kranker Kinder

Am 3. September 2010 feierte die Firma winwin im Magna Racino in Ebreichsdorf ihre 6-Jahresfeier. Ein Highlight war unter anderem der Auftritt der bekannten Gesangsgruppe "die Drei". Der Reinerlös aus Eintrittsgeldern und dem Verkauf der Tombolalose kam zu gleichen Teilen einem an Leukämie erkrankten Kind, einer ortsansässigen Familie und andererseits dem Verein PFERDE STÄRKEN zu Gute. Der Österreichische Falknerorden trat hier als Sponsor auf, um sich auch bei dieser Veranstaltung in den Dienst der guten Sache zu stellen.

Am Bild von links: Ordensfalkner Heinz Oberhauser, Ordenspräsident Martin Ranzenhofer, Christine Reischl und Outletmanager Thomas Baluch


up

Falknerei als immaterielles UNESCO Kulturerbe Österreichs!

Am 10. März 2010 hat der Fachbeirat der UNESCO Kommission einstimmig die Aufnahme der Falknerei in das Nationale Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes in Österreich beschlossen.

Mag. Maria Walcher, Nationalagentur für das Immaterielle Kulturerbe:
"Das beworbene Element entspricht dem Verständnis von immateriellem Kulturerbe, wie es im UNESCO-Übereinkommen zu seiner Erhaltung dargelegt ist und stellt einen wesentlichen Beitrag zum Erhalt kultureller Vielfalt und nachhaltiger Entwicklung dar."

Am 20. April 2010 wurden die UNESCO Urkunden im ORF Landesstudio Salzburg übergeben (Abbildung rechts).

Weiters wurde die Falknerei für die Repräsentative Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit vorgeschlagen. Am 15. November wird in Nairobi, Kenia über den Antrag abgestimmt die Falknerei zum Weltkulturerbe zu ernennen.

Der Österreichische Falknerorden freut sich, dass damit ein Fundament für die langfristige Erhaltung der Falknerei gelegt wurde und bedankt sich bei allen die zur Erreichung dieses außerordentlichen Erfolges beigetragen haben.

  Urkunde

up

Althabicht

Alt- und Rothabichte sind betroffen!

 

Achtung vor dem West-Nil-Virus!

Vielen Meldungen betroffener Falkner und vor allem Habichtshaltern- bzw. Züchtern konnten wir entnehmen, dass verstärkt in den letzten beiden Jahren das West-Nil Virus in unserer Umgebung auftrat. Es sind bereits viele Habichte daran verendet. Klinische Untersuchungen haben das bewiesen.

Daher möchten wir hier auf die Möglichkeit einer Schutzimpfung hinweisen:

Impfstoff: Duvaxyn WNV (Hersteller: Fort Dodge), erhältlich in Packungen zu 5 Impfdosen mit je 1ml, EU-weit zugelassen für die Anwendung bei Pferden

Anwendung: 2 Impfungen mit je 0,5ml intramuskulär im Abstand von 3 Wochen, jährliche Auffrischung mit einer einmaligen Impfung

Impfzeitpunkt: von Juni bis Juli

Vogelarten: Die Verträglichkeit und Wirksamkeit wurde an Haushühnern geprüft und erwies sich als sehr gut.

Ausbreitung der Krankheit: Alle bisher nachgewiesenen und bekannten Erkrankungen traten östlich einer gedachten Linie Krems - St. Pölten - Graz auf. In den Niederungen ist die Ansteckung wahrscheinlicher. Ebenso in Volieren mit Naturboden und Pflanzenwuchs.

Jeder niedergelassene Tierarzt kann den Impfstoff bei Fort Dodge bestellen. Bei auftretenden Fragen ist der Falkner und Tierarzt Walter Gnigler gerne behilflich (Tel. 0664/4523821)


up

Benefiz-Sommerfest des Vereins PFERDE STÄRKEN

PFERDE STÄRKEN ist ein gemeinnütziger Verein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Menschen mit besonderen Bedürfnissen unter Mithilfe von Therapiepferden zu stärken, zu fördern und zu begleiten.
Am 26. Juni fand das Benefiz-Sommerfest des Vereins PFERDE STÄRKEN im Reitstall Schranawand unter dem Motto "Die vier Elemente" statt. Passend zum Element Luft nahm der Österreichische Falknerorden ehrenamtlich als luftige Überraschung für die Kinder mit besonderen Bedürfnissen teil.
Neben einer selbst moderierten Präsentation der mitgebrachten Greifvögel, Falken und Eulen, mischten sich die Falkner mit ihren anmutigen Tieren auch unter die Besucher und ermöglichten den Kindern auch den hautnahem Kontakt zu den Vögeln.

Hier geht es zu den Fotos.

Weitere Informationen zum Verein PFERDE STÄRKEN gibt es unter www.therapie-am-pferd.at

  Logo Verein Pferdestärken

up

Hubertuskapelle Pachfurth  

Einweihung der Hubertuskapelle in Pachfurth

Dass die Jagd nicht nur mit dem Abschuss zu tun hat, sondern auch mit Ehre vor dem Wild und der Dankbarkeit für die Schöpfungen der Natur zeigt die Jägerschaft in Pachfurth. Hier wurde eine neue Hubertuskapelle errichtet, die am 20. Juni mit einem feierlichen Gottesdienst eingeweiht wurde.
Die Falkner des Österreichischen Falknerordens waren im traditionellen Jägerfestgewand mit ihren Greifvögeln vor Ort und begleiteten die Zeremonie.

Fotos davon finden Sie hier.


up

Bezirksjägertag Korneuburg 2010

In gewohnter Tradition unterst&uuuml;tzt auch 2010 der Österreichische Falknerorden den Bezirksjägertag in Kroneuburg. Trotz strömenden Regens versammtelten sich die Falkner mit ihren Falken, Greifvögeln und Eulen bei der Stadtpfarrkirche Stockerau. Hauptaufgabe war allerdings nicht nur während des Einzuges der Ehrengäste Sparlier zu stehen. Die gesamte Festmesse lang verblieben die Falkner mit ihren gefiederten Jagdgenossen in der Kirche. Die positive Resonanz von der Jägerschaft und besonders von der Bevölkerung im Gespräch nach dem Gottesdienst und im Rahmen des Festaktes des Bezirksjägertages war überwältigend. Die Ruhe der Beizvögel sowie die enge Beziehung zu deren Falknern hinterließ enormen Eindruck und half das Ansehen der Jägerschaft in der Öffentlichkeit zu stärken.


Hier geht es zu den Fotos des Festgottesdienstes.

  Bezirksjägertag Korneuburg 2010

up

Jungjäger und Aufseherkurs Bezirksstelle Korneuburg 2010  

Jungjäger und Aufseherkurs Bezirksstelle Korneuburg 2010

Auch heuer waren die Falkner des Österreichischen Falknerordens wieder Vortragende beim Jungjäger und Aufseherkurs der Bezirksstelle Korneuburg 2010. Zu Beginn war es an den Kursteilnehmern selbst die von den Ordensmitgliedern mitbegrachten Greifvögel, Falken und Eulen zu bestimmen. Johann Berthold, Vortragender des Kapitels Wildkunde, hatte ganze Arbeit geleistet, denn die Prüfungsanwärter waren gut vorbereitet. Einzelne Fehler wurden hier nicht bewertet sondern mit Erlärungen, Anschauungsmaterial und Praxisbeispielen in neues Wissen verwandelt. Danach konnten die angehenden Jäger und Aufsichstsjäger auch die Greifvögel, Falken und Eulen aus der Nähe betrachten und den Falknern gezielte Detailfragen stellen. Die mutigsten hatten die Chance einmal einen Uhu zu streicheln, einen Falken zu tragen oder einen Mäusebussard zu sich auf die Faust zu rufen.
Den Abschluss machte Ordenspräsident Martin Ranzenhofer, der eine Präsentation mit tollen Fotos und Videos zum Thema Beizjagd hielt.

Eindrücke von dem lehrreichen Abend finden Sie hier.